Laufende Projekte

Unterricht für die schulpflichtigen Kinder

Momentan befinden sich alle schulpflichtigen Kinder in Annas-Afrikafoto_Schule-4-1280x960einem angesehenen Internat.

Die Schule nennt sich „Bethlehem Parents Primary School“ und liegt im Rakai District südlich von Masaka.

Ein sogenannter „Term“ (bestehend aus zwei Monaten Schule und einem Monat Ferien) kostet pro Kind umgerechnet ca. 45 €. Pro Jahr entstehen dadurch Kosten von umgerechnet 180 € für ein Kind.

Da für jeden Term wesentlich höhere Kosten anfallen, als durch die Patenschaften gedeckt werden können, werden alle Spenden, die für die Organisation gedacht sind, zur Zeit ausschließlich zur Finanzierung der Schulkosten (inkl. Schuluniform) verwendet.

 

An dieser Stelle soll ein Ausschnitt eines per E-Mail gesendeten Briefes von Margie an Steffi im April 2016 gezeigt werden, in dem auf englisch beschrieben ist, wie gut es unseren Kindern im Internat geht.

Date: April 15,2016

Dear Steffi,

Much Love and greetings from Uganda. How are you and how is everyone in German? I hope all is well with you. […] Here in Uganda, all is well and all your children are ok. They are all happy and in school studying well. Last Saturday was their visition day, we visited them and found they were all happy and doing quite well. The school administration informed us that our children are greatly improving in academics and socially because they seem happier than previously.

Steffi, we are happy to inform you that the children are improving in all spheres. They are now performing well in school, sports, music and all other school activities. They are so happy because now they get the necessary school requirements. We have achieved this because of you and the people of Laabar. Thank you so much. […]

We are again so appreciative for the support we always receive from you. Thank you so much indeed dear. […]

Best Regards

Margaret


 

 

 

Eigene U.V.C.O. – SCHULE

Das große Endziel, von dem wir träumen, ist, mit Hilfe unserer Sammelaktionen und Sponsoren, in 2016 eine eigene U.V.C.O. – Schule zu bauen, die sich am Stadtrand von Masaka befinden würde und in der zwei motivierte Lehrer angestellt wären, die den Kindern eine gute Ausbildung bieten. Für unsere Uplift-Kinder soll die Schulausbildung dort komplett gratis sein. Von allen anderen Kindern und deren Eltern würde eine Schulgebühr in normaler Höhe (15 € pro Kind pro Monat) verlangt werden.

 

… und das wäre der Beginn der Selbstfinanzierung von U.V.C.O.

Der Grundriss des bereits gekauften Grundstückes sowie der Kaufvertrag ist hier zu sehen:

land boundaries-1

 

Die kleine Revolution: an dieser Schule gäbe es keine Uniformen mehr, da diese Kleidung viel zu viel Geld kostet, was wir in notwendigere Anschaffungen wie gute Innenausstattung, gute Tafeln, ausreichend Unterrichtsmaterial u.s.w. investieren würden. Schuluniformen finden wir zwar nicht generell schlecht, und in manchen Ländern machen sie vermutlich auch Sinn. Für die Straßenkinder und Waisen in Masaka/Uganda bedeutet das aber eine finanzielle Hürde, die absolut überflüssig ist.

Überschlagen würde der Kauf des Grundstücks 15.ooo € und das Bauprojekt 50.000 € kosten. Ein gutes Lehrergehalt beläuft sich in Uganda auf 400 € pro Monat, was bei unseren beiden Lehrern nicht unterschritten werden würde.

Wer sich vorstellen kann, ehrenamtlich bei der Verwirklichung unseres Traumes mit anpacken zu wollen (gefragt wäre ein Architekt, Handwerker, Schreiner,…), der möge sich bitte bei einem von uns unter „Kontakt“ melden. Wir begrüßen jeden ehrenamtlichen Helfer mit Handkuss!!

Lage Masaka/Uganda in Afrika:Lage Masaka/Uganda in Afrika

 


Kommende Aktionen

  • Samstag, 29.o7.2o17 ab 14 Uhr Losstand beim Bürgerfest Laaber