Laufende Projekte

Unterricht für die schulpflichtigen Kinder

Momentan befinden sich alle schulpflichtigen Kinder an drei Schulen.

Eine der Schulen ist ein Internat und nennt sich „Bethlehem Parents Primary School“, das Gebäude befindet sich im Rakai District südlich von Masaka.

Ein sogenannter „Term“ (bestehend aus zwei Monaten Schule und einem Monat Ferien) kostet pro Kind umgerechnet ca. 45 €. Pro Jahr entstehen dadurch Kosten von umgerechnet 180 € für ein Kind.

Der Name der zweiten Schule lautet „Kirowooza School“. Dort betragen die Schulkosten für ein Kind nur 5 € pro Monat bzw. 60 € pro Jahr, da die Kirowooza – Schule kein Internat ist und die Kinder somit täglich nach dem Unterricht wieder zu ihren Angehörigen zurückkehren.

Da für jeden Term wesentlich höhere Kosten anfallen, als durch die Patenschaften gedeckt werden können, werden alle Spenden, die für die Organisation gedacht sind, zur Zeit ausschließlich zur Finanzierung der Schulkosten (inkl. Schuluniform) verwendet.

 

An dieser Stelle könnt ihr einen Ausschnitt eines per E-Mail gesendeten Briefes von Margie an Steffi im April 2016 sehen, in dem auf englisch beschrieben ist, wie gut es unseren Kindern im Internat geht.

Date: April 15,2016

Dear Steffi,

Much Love and greetings from Uganda. How are you and how is everyone in German? I hope all is well with you. […] Here in Uganda, all is well and all your children are ok. They are all happy and in school studying well. Last Saturday was their visition day, we visited them and found they were all happy and doing quite well. The school administration informed us that our children are greatly improving in academics and socially because they seem happier than previously.

Steffi, we are happy to inform you that the children are improving in all spheres. They are now performing well in school, sports, music and all other school activities. They are so happy because now they get the necessary school requirements. We have achieved this because of you and the people of Laabar. Thank you so much. […]

We are again so appreciative for the support we always receive from you. Thank you so much indeed dear. […]

Best Regards

Margaret