U.V.C.O. Uganda e.V. - Zukunft für Straßenkinder und Waisen in Masaka info@uvco.de

Weiterführende Schulen

Nach den 7 Jahren „Grundschule“ (primary school), die in Uganda seit 1997 jedem Einwohner (eigentlich) kostenlos zur Verfügung stehen (sollten), können die Schüler weitere vier Jahre eine „Mittelschule“ (secondary school) besuchen, um anschließend die nötigen Grundlagen zu haben, um eine Ausbildung zu bekommen. Für besonders geeignete Schüler besteht zudem die Möglichkeit, nach Abschluss der Mittelschule anschließend zwei Jahre eine „höhere Schule“ (advanced secondary school) zu besuchen. Dieser Abschluss wiederum berechtigt zum Besuch einer Universität.

Leider ist dieser Bildungsweg nicht kostenlos, und je besser die Schule ist, desto teurer auch die Gebühren, die die Schule verlangt.

Hinzu kommen die in Uganda verpflichtende Schuluniform, die jedes Kind besitzen muss, Materialkosten und schwankenden Lebenskosten, die durch Dürreperioden und Missernten hervorgerufen werden. Nur ein Bruchteil der Kinder in Uganda können somit eine Bildung erlangen, die über die grundlegenden Kenntnisse hinaus gehen.

 

Durch großes Glück und viel Engagement unseres Teams hier und vor Ort konnten wir für unsere Waisenkinder vergünstigte Plätze an der Internatsschule (boarding school) „Buloba Royal College“ bekommen, die deswegen für uns so interessant ist, weil sie motivierte Lehrer beschäftigt, auf Gewalt verzichtet (leider keine Selbstverständlichkeit in Uganda!), staatlich anerkannt ist und eine gute und vor allem breite Schulausbildung gewährleistet! Es bieten sich damit für unsere Kinder beste Chancen auf einen guten Beruf mit Zukunft. Ein Abschluss an dieser Schule bedeutet auch, dass von den besten Schülern bei der Regierung ein Stipendium für eine Universität beantragt werden kann, so dass auch ein Studium eine Möglichkeit für unsere Kinder darstellt, von der doch einige träumen.

Buloba Royal College