U.V.C.O. Uganda e.V. - Zukunft für Straßenkinder und Waisen in Masaka info@uvco.de 09498-905001 - Steffi Heelein, Laaber (Landkreis Regensburg)

Kinder von 2010 / 2013 und heute

2018:

Ritah wurde 2013 auf ca. 13 Jahre geschätzt.
Ritah wurde 2013 auf ca. 13 Jahre geschätzt.

Zur Zeit fühlt Ritah sich nicht sehr gut, sie hat an drei von sieben Tagen in der Woche Bauchschmerzen. Sie benötigt dringend eine Brille, da Ritah kurzsichtig ist. Sie geht ans Buloba Royal College, dort fühlt sie sich sehr wohl. Die Lehrer erklären ihr alles sehr gut, was an ihrer früheren Schule anders war. Ihre Lieblingsfächer sind Biologie, Chemie, Mathe, Physik und Christliche Religion. Sie möchte einmal Ärztin werden, mit ganzer Hingabe und Liebe, denn in Uganda gibt es zu wenig Ärzte, erzählt sie. Sie möchte eines Tages auch einmal eine Familie haben und Straßenkinder bei sich aufnehmen. Ihr Plan B ist ein Leben als Musikerin, an der IMLS erhält sie Unterricht in Gesang und Tanz. Alles Gute wünschen wir Dir. Deiner Patenfamilie danken wir von ganzem Herzen für ihre tolle Hilfe!

Das Team vom “Kletterwald Sinzing” sponsorte im September 2018 die ärztliche Untersuchung, die medizinische Behandlung sowie den Kauf der Brille, die Ritah benötigte. Vielen vielen Dank für Eure tolle Hilfe!!!

Kletterwald Sinzing siehe auch Sponsoren


 


Wie prächtig sich unsere wundervollen Kinder dank der Patenschaften, der hervorragenden Betreuung, der ausreichenden Ernährung, der Talentförderung und des Sich-Geborgen-Fühlens entwickelt haben, sollen diese Fotos zeigen:


2013 wurde er von einem unbekannten Menschen zu U.V.C.O. gebracht, er wurde einfach ausgesetzt. Niemand kannte den Namen des Kindes, niemand wusste, wie alt der Kleine war, er konnte auf die Fragen keine Antworten geben, da er zu dem Zeitpunkt kein einziges Wort sprechen konnte. Er sah völlig abgemagert aus und war sehr verschlossen. Bei unserem Besuch 2013 wollte er Angelina nicht mehr loslassen, er nutzte jede Gelegenheit, um bei ihr zu sein und sich von ihr tragen zu lassen: Man schätzte ihn damals auf ca. 2 Jahre. Heute …

… ist Joseph ein aufgeschlossener, freundlicher, vertrauensseliger Junge mit den besten schulischen Leistungen in seiner Klasse, der beim Fußballspielen sogar die großen Jungs überholt und: er ist außerdem auch noch sehr musikalisch! Er hatte das Glück, dass seine Patentante Angelina ihn 2018 besuchte. Danke, liebe Angie, für Deine tolle Hilfe!!!




Roberts Lieblingsfächer in der Schule sind: Geschichte, Luganda, Christliche Religion und Englische Literatur. Schon 2013 spielte er in der sehr starken Uplift-Fußballmannschaft mit.
Drei Jahre zuvor war er bereits vollwaise, im Alter von 11 Jahren!

Robert ist heute Tormann in seiner Schulfußballmannschaft, neulich haben sie bei einem Turnier den zweiten Platz geschafft. Er mag sein Leben. Robert ist fest entschlossen, in Uganda ein bekannter Fernsehreporter und Journalist zu werden. Am 3. Dezember 2018 wird ihm sein Schulabschlusszeugnis überreicht werden, im August 2019 beginnt sein Traumstudium. Sein Plan B: ein IT-Studium in Kampala. Unser Dank gilt Familie Gigglberger sowie den wunderbaren U.V.C.O.-Betreuern und Lehrern, die Robert auf seinem bisherigen Weg begleitet haben.


Maria Nakamatte ist 14 Jahre alt und besucht die St.Martin Schule. Sie ist dort sehr zufrieden, da sie dort guten Unterricht bekommt und die Lehrer freundlich zu ihr sind. In den Ferien wohnt sie in Nyendo im Kinderhaus, wo sie ihre Kindheit zusammen mit den anderen Waisen- und Straßenkindern verbrachte. Ihre Lieblingsfächer sind: Physik, Chemie und Mathe. Ihr Traumberuf ist, einmal Allgemeinärztin zu sein. Maria möchte später einmal ein Krankenhaus bauen und dort Straßen- und Waisenkinder kostenlos behandeln. Studieren möchte sie an der Uni in Kampala. Sollte sie nicht Ärztin werden können, wäre ihr Plan B ein Leben als Rechtsanwältin.
Dank ihrer Patenfamilie konnte Maria in die Schule gehen und lernen. Habt vielen Dank, dass Ihr Marias Hilferuf ernstgenommen habt und dem Betreuerteam in Masaka Vertrauen geschenkt habt. Vielen lieben Dank für Eure langjährige Unterstützung, liebe Ringshandls.
2010 war Maria gerade einmal ca. 6 Jahre alt, ihre Eltern verlor sie durch Aids. Heute ist Maria eine sehr intelligente stille junge Frau, die in sich ruht und sehr tiefgründige Gedanken hat. Sie ist eine von den Waisenkindern, die in Uganda Großes vor hat und sie hat die besten Voraussetzungen dafür, ihre Ziele zu erreichen. Liebe Maria, wir wünschen Dir, dass Du Sponsoren findest, die Dir Dein Studium finanzieren, die an Dich und Deine Fähigkeiten glauben. Und wir wünschen Deinem Heimatland Uganda, dass Du dort die vielen mittellosen Waisen- und Straßenkinder behandeln und heilen kannst.

Kayizzi Simon Peter möchte einmal in Uganda studieren, arbeiten und leben, Chirurg ist sein Traumberuf. Er ist 14 Jahre alt und besucht die 8. Klasse am Buloba Royal College – seine Schule mag er sehr. Simons Lieblingsfächer sind Chemie, Biologie und Mathe. In seiner Fußballmannschaft trägt er die Nummer 11, Barcelona-Fan und Fan von Lionel Messi. Zu U.V.C.O. kam Simon Peter 2015, er mag die U.V.C.O.-Familie.

2015 wurde Simon Peter bei U.V.C.O. aufgenommen, in diesem Jahr war er 11 Jahre alt und bereits ein Waisenkind. Wir bedanken uns bei seiner Patin, die seit dem 1.Oktober 2018 Simons Schulgebühren finanziert.



Wir trafen Nakalembe Mardrine im August 2018. Madrine, 22, beendete bereits 2016 das letzte Schuljahr. Momentan bewirtschaftet sie das Land, das zu ihrem Herkunftshaus gehört. Madrine möchte einmal in Kampala Geschäftsverwaltung (Business Administration) studieren. Dieser Studiengang dauert 3 Jahre. Sie liebt es, zu singen und tanzt leidenschaftlich gern traditionelle ugandische Tänze. Ihre Idole sind: Jordan Spark, Jenifer Lopez, Westlife, Rihana, Julian Kanyomozi und andere Stars. Zu U.V.C.O. kam Madrine bereits 2009, die Zeit mit ihren Uplift-Freunden empfand sie als eine gute Zeit.

Mardrine verlor ihre Eltern aufgrund von Aids. Ohne U.V.C.O. hätte sie niemanden gehabt. Wir danken ganz herzlich Familie Söllner für die jahrelange Unterstützung und Begleitung von Mardrine.


Nakasinde Bridget ist 14 Jahre alt und Schülerin am Buloba Royal College. Dort besucht sie die 8.Klasse. Sie mag ihre Schule sehr. Ihre Lieblingsfächer sind: Biologie, Chemie, Mathe, Physic und Englisch. In ihrer Freizeit tanzt sie am liebsten, ohne sich auf eine Tanzart zu spezialisieren, sie tanzt alle Tänze gerne. Ihre Lieblingsmusik ist von Sheebah, einer ugandischen Sängerin. Später möchte Bridget einmal Ärztin werden und auch in Uganda leben und arbeiten, studieren möchte sie allerdings gerne in einem anderen Land. Das Studium dauert 10 Jahre. Bei U.V.C.O. ist sie seit 2010. Sie verbrachte eine gute Zeit zusammen mit den anderen Waisen- und Straßenkindern und denkt gerne an ihre Kindheit zurück.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei ihrer Patin Silke Pöschl aus Obertraubling für ihre tolle Hilfe und hoffen sehr, dass Bridgets Träume in Erfüllung gehen.

Bei U.V.C.O. fand Nasolo Fazirat, was sie als damals 13-jähriges Mädchen zum Überleben benötigte: Schutz vor gewalttätigen Menschen, Essen, Kleidung und Schulbildung. Ihre Mutter kam bei einem Autounfall ums Leben, Fazirat war damals gerade einmal 12. Dank der vielen anderen Waisen- und Straßenkinder, dem Betreuerteam und der finanziellen Hilfe ihrer Patin konnte Fazirat eine gute Jugendzeit in Masaka verbringen, konnte die Jahre trotz des schweren Verlustes ihrer Mutter genießen. Sie lernte Trommeln und Deutsch. Ihre Schulausbildung schloss sie Ende 2017 erfolgreich ab. Der derzeitiger großer Wunsch der 21-Jährigen ist, an der Kyambogo Universität in Kampala “Business Administration” (Geschäftsverwaltung) zu studieren. Die Gebühren für das erste Semester betragen umgerechnet ca. 685 €. Nach den drei Studienjahren mit Bachelor-Abschluss kann sie sich gut vorstellen, in ein anderes Land auszuwandern, denkbar wäre aber auch genauso gut, in Uganda zu bleiben. Fazirat liebt es, Musik zu hören.

Wir beten für Dich, liebe Fazirat. Mögen sich Deine Träume erfüllen und mögest Du die Chance bekommen, Deine Ziele erreichen zu können.

 


Namuddu Dorah

Dorah im August 2018 in Masaka. Momentan hat sie einen Praktikumsplatz bei einer Fashion – und Design – Firma in Masaka. Ihr Traum wäre, am Technischen Institut für Mode und Design eine Ausbildung zu machen, die Kosten dafür betragen im ersten Semester umgerechnet 705 €. Sollte das nicht funktionieren, könnte sie sich auch gut vorstellen, im Mai 2019 mit dem Studium in “Buisness and Administration” zu beginnen. Ihr Leben empfindet sie zur Zeit als problematisch und schwierig, denn sie weiß nicht, ob sich jemand findet, der in ihre Zukunft investieren wird. Sie ist von der Gunst anderer abhängig, das frustriert sie. Dorah ist vollwaise, ihre arbeitslose Großmutter hat Aids, Dorah kümmert sich um sie und Dorahs jüngeren Bruder Kenneth (14 Jahre). Sie hat noch eine ältere Schwester Monicah, sie ist bereits 25 Jahre alt. Dorah träumt davon, nach der Ausbildung eine Familie mit zwei Kindern zu haben und davon, einmal in Deutschland zu leben.

Dorah im Jahr 2013. Sie kam bereits 2009 zu U.V.C.O. und sie fühlte sich dort sehr wohl. Sie bekam alles, was sie brauchte, so erzählte sie es uns. Die gute Verpflegung, der Schutz, die Förderung, es war eine gute Zeit bei U.V.C.O. Dankeschön, lieber Winfried, dass Du für Dorah da warst und ihr die Finanzierung der schulischen Bildung ermöglicht hast.

… und das erste Foto 2010. Was für eine tolle Entwicklung innerhalb von 8 Jahren!! Danke, liebes UVCO-Team und lieber Winfried Himmer.


Ca. 17 Jahre alt ist Mugejjera Lawrence, er besucht die 11. Klasse an der St.Martin Schule, allerdings geht er dort nicht sehr gerne hin. Er würde gerne ans Buloba Royal College wechseln. Lawrence möchte einmal Ingeneur werden, denn er mag die Arbeit, etwas zu reparieren, dafür interessiert er sich am meisten. In Uganda findet er die Lebensbedingungen nicht sehr gut, deshalb träumt er davon, einmal in Deutschland zu arbeiten. Sollte aus dem Ingeneurstudium nichts werden, könnte er sich auch vorstellen, als Buchhalter zu arbeiten.

Lawrence kam 2010 zu U.V.C.O. Er hatte bereits beide Eltern verloren und musste als Familienältester für seine Geschwister sorgen. Es war eine große Herausforderung für ihn, seine eigenen Schulgebühren sowie die seiner Geschwister zu verdienen. Bei U.V.C.O. bat er um Hilfe, er und seine Geschwister hatten Glück. schnell konnte eine Patin für ihn gefunden werden. Dankeschön, liebe Irmgard, dass Du für Lawrence da warst.

Lieber Lawrence, schön, dass es Dich gibt!


Seine Mutter gab ihn nach der Geburt weg, seinen Vater hat er nie gesehen. Bei U.VC.O. suchte er Schutz. Gott sei Dank.

Clara Heelein (auf dem kleinen Photo an Happys Herzen) ist seine symbolische Patin, sie ist heute neun Jahre alt. Happy war damals 13. Er kam 2012 zu U.V.C.O., und er mochte die Zeit, so erzählte er uns.

Happy 2018 in Masaka. Er besucht momentan die 12. Klasse an der St. Martin-Schule, seine Stärken sind die beiden Schulfächer Mathematik und Physik. Happy möchte nach der Schule Ingeneur für Elektrotechnik an der Fachhochschule in Masaka studieren. Er liebt es, Fußball zu spielen, sein großes Vorbild ist Willian Borges da Silva (Chelsea). Bleib so wunderbar, lieber Happy!!!



Namugenyi Rebecca kam 2010 zu U.V.C.O., sie war sehr gerne dort und genoss die Zeit. Rebecca ist heute 20 Jahre alt, ihre Schulzeit schloss sie bereits 2017 erfolgreich ab. Noch in diesem Jahr möchte sie an der Kyambogo Universität in Kampala im Bereich “ITC” (Information Technology and Computering) das Studium beginnen und drei Jahre später als ITC-Bachelor-Absloventin die Uni verlassen. Die Kosten für dieses Studium betragen für das erste Semester umgerechnet 670 €.  Arbeiten möchte sie einmal vielleicht außerhalb von Masaka. Wir wünschen Dir alles erdenklich Gute, liebe Rebecca.

Rebecca war bei unserem ersten Besuch 2013 ca. 14 Jahre alt. Ihre Patin musste aus finanziellen Gründen die Unterstützung beenden. Wer kann Rebecca fördern und ihr dabei helfen, Bachelor of ICT zu werden?

 



Nanyanzi Kizza kam 2010 zu U.V.C.O., die Zeit im Waisenkinderhaus in Masaka empfand sie als eine gute Zeit. Heute ist sie 20 Jahre alt, ihr letztes Schuljahr absolvierte Kizza bereits 2017. Sie mag ihr Leben. Sie liebt es, Novellen zu lesen, Filme anzusehen und Musik zu hören, am meisten mag sie Musik aus Jamaica. Kizza hat nur einen einzigen Wunsch: sie möchte gerne an der Kyambogo Universität in Kampala “Industrial Art and Design” (Industrielle Kunst und Mode-Design) studieren, die Gebühren für das erste Semester betragen umgerechnet 717 €. Wir danken Familie Hummel ganz ganz herzlich für die langjährige finanzielle Unterstützung, die zu 100%  in Kizzas Schulbidung investiert wurde. Und wir hoffen so sehr, dass sich weitere Menschen finden, die ebenfalls an Kizza glauben und ihr den Traumberuf ihres Lebens ermöglichen können.

…Kizza 2010. Familie Hummel entschloss sich, ihr eine Chance zu geben. Habt vielen Dank für diese großartige Entscheidung!!!


Fred ist jetzt 14 Jahre alt, er geht in die 9. Klasse ans Buloba Royal College und er geht sehr gerne an diese Schule. Er mag besonders die Fächer Chemie, Biologie und “Commerce”, also Handel. Er möchte einmal Arzt werden, speziell in die Richtung Chirurgie möchte er gehen. Studieren und arbeiten möchte Fred einmal in Deutschland, das Studium dauert 10 Jahre, das ist ihm bewusst. Sein Plan B lautet Geschäftsmann sein, also Waren aus dem Ausland nach Uganda importieren. Fred spielt gerne Fußball, seine Position ist das Mittelfeld. Seine Lieblingsfußballer heißen Romelu Lukaku und Paul Pogba, seine Lieblingsmannschaft ist Manchester United. Fred kam bereits 2013 zu U.V.C.O. Für ihn war es eine wundervolle Zeit, mit den vielen anderen Waisen- und Straßenkindern zusammen zu sein, es ging ihm in dieser Zeit sehr gut.



Ronald vor 8 Jahren: allein, hilfesuchend, voller Hoffnung auf eine gute Zukunft…und dann:

Unser Dank gilt Familie Hempel, die sowohl an Ronald als auch an unsere Arbeit geglaubt haben. Das Foto entstand im September 2013.

Im August 2016: Ronald, 2. von links, umgeben von seinen Uplift-Freunden; er sieht sehr zufrieden aus.

August 2018 in Masaka: Neuer Nachname, gleicher Ronald. Er genießt sein Leben und findet es gut, so erzählte er uns. Er besucht die 10. Klasse der St. Martin – Schule und er geht gerne an die Schule, da er die Lehrer mag und da er dort Freunde hat. Sein Traumberuf ist Ingeneur für Elektrotechnik, denn er liebt es, z.B. ein Radio zu untersuchen und findet es spannend zu erforschen, wie Geräte funktionieren. Studieren würde er gerne in Dubai, arbeiten möchte er dort, wo Gott ihn braucht. Sein Plan B wäre, sich in Dubai irgend eine Arbeit zu suchen. Wir wünschen Dir, dass Dir Dein Lebensweg gut gelingen möge, lieber Ronald.


nansamba-sarah
Sarah war bereits 2010 völlig allein. Deshalb ging sie zu Schwester Agnes Norah und fand bei ihr Schutz, Nahrung und Herzenswärme.
wk-nansamba-sarah-von-steffen-abram-436
2013 tanzte Sarah bereits in der Uplift-Tanzgruppe mit. Sie ist eine ganz hervorragende Tänzerin mit einer ganz besonderen Ausstrahlung.

Sarahs großes Talent ist das Schauspielen. Ihre Vorbilder sind Jennifer Lopez und Remah Namakula. Sarah möchte ebenfalls einmal auf der Bühne stehen und mit ihrem Talent Geld verdienen. Eine Geschäftsfrau zu werden, kann sie sich ebenfalls gut vorstellen. Dafür würde sie an der Makerere Universität im Bereich “Business Administration” (Geschäftsverwaltung) gerne ihren Bachelor machen. Die Kosten dafür betragen für das erste Semester umgerechnet 685 €. Leben möchte sie einmal in der Hauptstadt Ugandas, in Kampala. 2010 kam sie über ihre Freundin Namataala Sophia zu U.V.C.O., hier bekam sie Essen und Schutz, hier fand sie neue Freunde. Von 2010 an besuchte sie die 7.Klasse, denn es fand sich schnell ein Sponsor, der ihr die Schulgebühren finanzierte. Es folgten 6 Jahre an der Highschool in Masaka, die Sarah zu einer jungen erwachsenen Powerfrau voller Optimismus werden ließen. Dankeschön, lieber Steffen, für Deine finanzielle Hilfe und Dein Vertrauen in unsere Hilfsorganisation. Wir wünschen Dir, liebe Sarah, dass Deine Träume in Erfüllung gehen mögen.



Nankungu Jackie verlor eine Woche vor unserem Gespräch ihre Mutter, sie starb an Krebs. Zur Zeit geht es ihr deshalb nicht gut, das Leben fällt ihr gerade nicht leicht. Ihrer Großmutter geht es momentan ebenfalls nicht gut, Jackie lebt bei ihr und kümmert sich um sie und um Jackies jüngeren Bruder, er ist 8 Jahre alt. Im November 2018 wird die 21-Jährige ihre Diplomprüfungen schreiben, danach ist sie Diplom-Sekretärin. Nach dem Beenden ihres Studiums möchte sie einen eigenen Salon eröffnen, davon träumt Jackie.  Was ihr sehr gut tut, ist das Hören von Musik, die Songs, die Jackie am meisten lieben, heißen “I have a dream” und “From this moment”. Wenn sie frei hat, spielt sie mit ihren Uplift-Freunden Netball oder Volleyball oder sie geht schwimmen. Wir wünschen Dir, liebe Jackie, dass sich Deine Seele bald wieder von der Trauer, die Du gerade spürst, erholen kann und dass Du diese schwere Zeit gut überstehst. Wir wünschen Dir Freunde an Deiner Seite, die Dir zuhören, wenn Du Dir Deine Trauer von der Seele reden möchtest. Und wir wünschen Dir, dass Du Dein Studium trotz der traurigen Umstände so gut wie möglich abschließen kannst. Liebe Familie Wölfle, habt vielen Dank für Eure finanzielle Unterstützung und Eure Freundschaft seit mehreren Jahren! 


Die heute 13 jährige Lynet (= Rinate oder Rinnet) Nabale vor ihrer Schule in Masaka und …

[caption id="attachment_2015" align="alignnone" width="450"] … Rinate drei Jahre zuvor auf der Suche nach einer Patenfamilie. Dankeschön, liebe Pöppls, dass Ihr für Rinates (Lynets) Schulgebühren aufkommt.

Lynet beim Wasserholen in Kirowooza 2018

dscn0672

Dank ihrem Paten Martin Kürzinger aus Frauenberg konnte Josephine (damals noch Phiona) bereits 2015 die Schule besuchen.

2018: Sie hat einen neuen Vornamen, aus Phiona wurde Josephine, die lieben Augen und die freundliche Ausstrahlung verraten, dass es sich um das selbe Kind handelt. Dass Kinder neue Vornamen bekommen, ist nicht unüblich in Uganda, für die Paten und uns ist dieser Brauch leider oftmals ziemlich verwirrend.

wk-nakabanda-phionah-6-527

Dankeschön, lieber Martin!!!


Ntale Andrew möchte einmal Bau – Ingenieur werden, leben und arbeiten möchte er in Uganda. Momentan besucht der 15-jährige die 9. Klasse am Buloba Royal College, dort fühlt er sich sehr wohl. Seine Lieblingsfächer sind Physik, Mathe und Chemie. Er liebt es, Musik zu hören und Volleyball zu spielen. Sein Lieblingsland? Deutschland. Sein Idol? Steffi. Wir möchten an dieser Stelle von ganzem Herzen seinem Sponsor für die so wertvolle finanzielle Unterstützung danken. Lieber Andrew, wir werden genau wie bei all Deinen anderen Uplift-Freunden unser Bestes geben, damit Du nach dem Beenden der Schule Deinen Traumberuf ausüben kannst.

Andrew gehört zu den Jugendlichen, die gerne Briefe schreiben, was seinen Paten natürlich sehr freut.


…Winnie im Jahre 2013…

… ihr erster Hilferuf 2010 und …

… Winnie im August 2018 in Masaka! Uns erzählte sie, dass ihr Leben nicht schlecht ist. Winnie möchte einmal Rechtsanwältin werden, studieren möchte sie in Kampala. Auf unsere Frage,warum Rechtsanwältin, antwortete sie, dass es in Uganda nur wenige Rechtsanwälte gibt und diese wenigen seien korrupt und würden nicht in der Form arbeiten, wie es von ihnen verlangt werden würde. Plan B ist, eine Fernsehreporterin und Journalistin zu werden. Hat Winnie frei, dann übt sie Gesang. Winnie liebt es, im Schulchor zu singen. Ihre beiden Sängervorbilder heißen Rihanna und Rema. Wir wünschen Dir alles Liebe und bedanken uns bei Winnies Patin Nadja Schmaußer für ihre finanzielle Unterstützung.


Christine entschied sich für ein Leben auf der Straße und fand Gott sei Dank zu Schwester Agnes Norah, die ihr Photo per E-Mail nach Laaber schickte.

Christine 2013. Dankeschön, liebe Schmaußers!!

Christine 2018 in Masaka. Das Leben ist manchmal gut, und manchmal weniger gut, so erzählte sie uns. Seit sie 13 Jahre alt ist, ist sie kurzsichtig, sie benötigt dringend eine Brille. Christine besucht die letzte Klasse (13.Klasse) auf der St. Martin-Schule in Jjanja, ihr großer Traumberuf ist Modedesignerin! Studieren möchte sie an einem Institut in Kampala. Liebe Christine, wir wünschen Dir ganz viel Kraft für Dein letztes Schuljahr und hoffen sehr, dass wir einen Sponsoren finden können, der Dir das Studium finanziert.

Die Kosten für Christines Augenuntersuchung sowie für die Brille übernimmt das Team vom “Kletterwald Sinzing”! Vielen vielen lieben Dank, dass Euch die Gesundheit von Christine so sehr am Herzen liegt!


Nanyombi Chalin ist 21 Jahre alt, sie kam 2010 zu U.V.C.O., damals, schon mit 13 Jahren, hatte sie beide Eltern bereits verloren. Madrine vom U.V.C.O. Betreuerteam war in der Zeit für sie die wichtigste Person, ohne U.V.C.O. hätte Chalin keine Zukunft gehabt. Doch dank ihrer Patin Frau Dr. Brendl konnte sie eine gute Schulbildung erhalten. Momentan bereitet Chalin sich auf ihren Schulabschluss vor, sie besucht die St.Martin-Schule. Chalin ist besorgt, da sie weiß, dass ihre Zukunft von gutherzigen Sponsoren abhängt. Das Institut, wo sie eine Ausbildung zur Modedesignerin machen möchte, verlangt pro Semester umgerechnet 706 €. Ob jemand bereit ist, für sie so viel Geld auszugeben? Sie hofft es so sehr, denn siefühlt sich dazu bestimmt, diesen Berufsweg zu gehen. Wo Chalin einmal leben möchte, weiß sie noch nicht. Eigene Kinder möchte sie auf jeden Fall einmal haben, 3 Kinder wären ihr Traum.   


 

ssoko-denis

Dennis´ Hilferuf über Schwester Agnes Norah von U.V.C.O. im Jahr 2010. Schon mit 8 Jahren war er ein Straßenkind.

uganda-reise-2013-181

Dennis drei Jahre später mit dem Photo seines symbolischen Paten Frederic Heelein.

ssonko-denis-14

2016 fotographierte Anna den glücklichen 14-jährigen Dennis während ihres Besuches in Masaka. Er ist ein begeisterter Fußballer, genau wie sein Pate.


nambogo-passy
Hier sieht man die liebe Passy bei U.V.C.O. im Jahr 2010
nambogo-passy
2013: Dank der finanziellen Unterstützung von ihrer Patin Renate Zollbrecht…
nambogo-passy-10
…geht die zehnjährige Passy heute bereits in die 5. Klasse. Vielen Dank, liebe Frau Zollbrecht.
Passy im August 2018 vor ihrem Schulhaus in Kirowooza, Masaka. Sie ist ein ganz tolles Mädel!!!

Nansubuga Winnie kam 2010 zu U.V.C.O., da sie ihre Eltern wegen Aids verlor. Ihr Onkel, bei dem sie anschließend notgedrungen wohnte, wollte sie dazu zwingen, einen Mann zu heiraten, um aus seiner eigenen Armut herauszukommen. Doch Winnie entschied sich lieber dazu, vor dieser furchtbaren Situation davonzulaufen. Ein Leben auf der Straße war für sie immernoch besser, als mit einem Mann verheiratet zu sein, den sie nicht liebte. Bei U.V.C.O. fand sie Schutz, liebe Menschen, die es gut mit ihr meinten, waren für sie da.

Winnie fand einen Paten, der ihr die Schulgebühren finanzierte. Einfach fantastisch!!!

Heute studiert die 22-Jährige Buchhaltung, ihre Abschlussprüfung findet am 22.11.2018 statt. Margaret Namatovu besorgte ihr eine Arbeit als Sekretärin, dort verdient sie im Monat umgerechnet ca. 34 €. Es ist nicht viel, aber es ist immerhin etwas, sagt sie. Die Gebühren für ihre Prüfung kosten umgerechnet ca. 205 €. Sie macht sich Sorgen, ob sie das Geld bis dahin zusammen haben wird. Am 20.11. ist die letzte Möglichkeit, die Prüfungsgebühren zu bezahlen, ansonsten wird sie nicht zur Prüfung zugelassen.

Das Team vom “Kletterwald Sinzing” übernimmt die Prüfungsgebühren von Winnie! Ihr seid großartig!!!! Dankeschön!!!! Und dankeschön, lieber Winfried Himmer, für Dein Vertrauen in U.V.C.O. und in Winnie! Schön, dass es Dich gibt!!!


namuleme-maxensia

Maxensia war mit nur acht Jahren schon vollwaise.

dscn0659

Die Unterstützung von Diana Funk und Charlotte Saul sowie die tolle Betreuung des U.V.C.O.-Teams in Masaka führte dazu, dass Maxy ein glückliches Mädchen wurde.

Namuleme Maxy ist jetzt 15 Jahre alt und mag ihr Leben. Sie hat große Hoffnung, dass ihr Leben so wird, wie sie es sich wünscht, weil sie die Schulgebühren bezahlt bekommt und hofft, dass das im Studium so weitergehen wird. Sie besucht das Buloba Royal College und sie geht dort sehr gerne hin. Der Direktor ist sehr freundlich, das Essen ist gut, die Lehrer behandeln sie respektvoll.
Maxy möchte einmal Chirurgin werden, denn sie sah schon mehrere Menschen sterben. Sie erzählte, dass in Uganda beim Operieren viele Fehler passieren. Sie hingegen möchte einmal fehlerfrei operieren können, damit Menschen wieder gesund werden und in ihr normales Leben zurückkehren können.
In Uganda zu leben ist nicht leicht. Sie möchte gerne einmal in den USA leben, das ist ihr Traumland, dort sind die Menschen organisierter, alles dort ist moderner. Dort möchte sie auch bereits nach ihrem Schulabschluss Chirurgie studieren. Wird sie aber in Uganda gebraucht, geht sie zurück, sagte sie.
Einen alternativen Ausbildungsweg gibt es für sie nicht, ihr Ziel ist ganz klar.
Maxys Lieblingsfächer sind: Biologie, Chemie, Physik, Mathe und ICT.

Maxy hat eine Schwester, sie heißt Nambogo Passy. Passy war ein Mädchen, das mit der Tanzgruppe nach Deutschland kam und dort das Publikum begeisterte. Als sie zu U.V.C.O. kam, waren ihre Schwester und sie bereits Waisenkinder. Ihre Eltern vermisst sie sehr.
Sie mag U.V.C.O., denn alles wird ihr bezahlt: die Schule, das Essen, Schuhe, alle sind freundlich und lieb zueinander. Und sie mag vor allem ihre Paten!!!


 

ssenyoga-patrick
Mit vier Jahren musste Patrick bereits schlimme Erfahrungen durchstehen, die ihn dazu zwangen, sich für ein Leben auf der Straße zu entscheiden. Er war einer der jüngsten Kinder, um die sich Schwester Agnes Norah kümmerte.
IMG_2544s
Patrick im August 2015, als 9-jähriger glücklicher Fußballer.
uganda-reise 2013 430
Hier sieht man Patrick im Alter von 7 Jahren.
dscn0676
Der heute 10-jährige Patrick liebt Fußball und ist ein fleißiger Schüler der 5. Klasse. Vielen Dank, Frau Skalet für Ihre wunderbare Hilfe!!!

dscn0629

Jovan Kawesi war zum Zeitpunkt der Fotoaufnahme 12 Jahre alt und besuchte die 6. Klasse der Primary School (Grundschule) in Masaka.

 

kaweesi-jovan-von-ludwig-ter-hell-2013-387

Jovan im Alter von 9 Jahren mit einem kleinen Gruß an seinen lieben Paten Ludwig ter Hell aus Regensburg.

 

kaweesi-jovan

Das erste Foto von Jovan entstand im Alter von 6 Jahren.

Der 14-jährige Jovan besucht heute das Buloba Royal College, er ist bereits in der 8.Klasse. Seine Stärken liegen in den Fächern Biologie, Chemie und Mathematik, seine Lieblingsbeschäftigung ist das Fußballspielen. Seine Lieblingsfußballmannschaft ist Manchester United, sein Lieblingsspieler heißt Marcus Rashford. Was er an U.V.C.O. so mag ist, dass man alle Arbeiten gemeinsam erledigt, dass die Jungs so oft Fußball spielen können und auch das Tanzen in der Tanzgruppe gefällt ihm besonders gut. Jovan möchte einmal Chirurg werden, arbeiten und leben möchte er in Uganda. Das Studium dafür dauert 5 Jahre. Wir hoffen, dass sich einige Sponsoren finden, die Dein Studium finanzieren, damit Du Dich in Uganda um viele Menschen kümmern kannst, die Deine Hilfe benötigen.


sekabira-deusfortunate

2010 kam Deus als 5-jähriger Aidswaise zu Schwester Agnes Norah.

uganda-reise-2013-393

In sein Leben kam bereits ein Jahr nach dem ersten Hilferuf seine Patin Barbara Dutscho und ermöglichte ihm den wichtigen Schulbesuch.

dscn0687

Heute ist Deus 11 Jahre alt und Schüler der 5 Klasse. Vielen Dank, liebe Barbara, für Dein Vertrauen in unser Projekt und für Deine Spenden!!!


dscn0649
Carol ist 10 Jahre alt und geht in die 4. Klasse. Das Kirchencafé Dresden finanziert ihr und zwei weiteren Kindern ein Schuljahr. Vielen herzlichen Dank allen ehrenamtlichen Dresdner Helfern für Ihre Spende.
wk-namanda-carol-7-539
2013 suchte Carol einen Paten und fand gleich mehrere Paten aus Dresden.
Carol im August 2018. Dankeschön, liebe Verantwortliche des Kirchencafés Dresden, für Euren lieben Brief an Carol!!

 

dscn0697

wk-nabwire-martha-ca-3-534
Die damals 5- jährige Martha und ihre drei älteren Geschwister verloren innerhalb von 6 Monaten Vater und Mutter. Zunächst half ihnen der Laaberer Kindergarten St. Franziskus, später wurde Frau Dr. Brendel ihre Patin.
Haben Sie vielen herzlichen Dank für Ihre finanzielle Unterstützung, liebe Frau Dr. Brendl. Martha war mit ihrer Tanzgruppe im Juni 2018 in Deutschland, hier ist sie 2 Monate später in Kirowooza, Masaka zu sehen.

wk-kawesi-kevin-8-480
Kevin 2013 …
dscn0644
Kevin ist seit vielen Jahren das Patenkind von Familie Koller.
Kevin im August 2018 – bildhübsch!

wk-walukaga-matia-ca-3-522
Felicitas Römer unterstützt den damals 3-jährigen Matia seit mehreren Jahren. Er hat sich…
dscn0618
… prächtig …
… entwickelt ! Super Feli! Vielen Dank für Deine Hilfe!!! Matia war mit der Tanzgruppe 2018 in Deutschland, hier sieht man ihn im August 2018 in Kirowooza, Masaka, und er ist richtig gut drauf!

Namusoke Betty winkt glücklich, weil sie nun nicht mehr allein sein muss. Sie betete oft, dass sich jemand finden würde, der ihr die Schule finanzieren würde. Und tatsächlich…
…Familie Young aus Frauenberg ermöglicht Betty seit mehreren Jahren durch ihre Spenden den Internatsbesuch. Dankeschön, Ihr Lieben!!!

 

Das war das erste Photo von den vier kleinen Kindern, die innerhalb eines halben Jahres vollwaise waren und Hilfe bei U.V.C.O. suchten und fanden. Vorne links hockt Nekesa Norah.
Norah bei unserem Besuch im September 2013. Damals wurden sie und ihre Geschwister für ein Jahr vom Laaberer Kindergarten St. Franziskus finanziell unterstützt, worüber wir uns sehr gefreut haben. Vielen Dank, liebe Manuela.
Norah im August 2016. Mittlerweile geht es den vieren richtig gut bei U.V.C.O. Norah lernt sehr fleißig im Internat, wo sie dank ihres Paten Michel Blum aus Laaber wohnen und mit ihren Geschwistern und Freunden zufrieden und behütet spielen kann. Dankeschön, lieber Michel, dass Du für Norah da bist.
Norah war im Juni 2018 mit ihrer Tanzgruppe in Deutschland, konnte dort ihren Paten zum ersten mal treffen und ihn von ihrem Können überzeugen. Hier ist Norah im August 2018 in Kirowooza, Masaka zu sehen.
IMPRESSUM